Durch Bewegung an der Dialyse die Behandlungzeit verkürzen!

Da ich immer wieder im Gespräch auf das Thema „Bewegung während der Dialyse“ angesprochen werde und deswegen auch immer wieder erkläre:

Ja, die Behandlungzeit kann bis zu 30 Minuten verkürzt werden, wenn die Patientin/ der Patient sich während einem Teil der Dialysebehandlung bewegt.

Hier der Link auf die 2015 spektakuläre Neuigkeit, veröffentlicht von Prof. Halle und seinem Team des Zentrums für Prävention und Rehabilitation im British Medial Journal:

https://www.sg.tum.de/sg/news/article/bewegung-beschleunigt-blutreinigung/

Bitte nicht falsch verstehen! Es geht nicht um Höchstleistungen oder schweißtreibende Tätigkeiten im Dialysebett.

Vielmehr reicht sanfte Bewegung des Körpers. Z.B. die Hände öffnen und schließen. Abwechselnd die angestellten Füße gegen die Matraze drücken und somit die Hüfte seitlich anheben, etc.

Eine Broschüre mit Übungen kann hier bestellt werden:

https://www.diatt.de/de/training/

Da sind auch Youtube-Videos verlinkt. Mit live-Bewegungssessions von dialisierenden Patienten.

Interessant auch in diesem Zusammenhang das Interview von Professor Halle.

https://www.iww.de/cb/management/interview-patienten-der-haemodialyse-koennen-kraft-und-ausdauer-im-dialysezentrum-trainieren-f120020